Frohburg

Wassermühle

Steinmühle

Wasserlauf: Wyhra

1 Gang


1622 scheint die Steinmühle bereits nicht mehr zu existieren, da ein Haus an der Steinmühle genannt wird und dabei die Steinmühle in der Vergangenheitsform genannt wird „vf den Zugehörigen Schloßfeldern in solcher Stein Mühlen gestanden“ (StAL, RG Frohburg Nr. 65, S. 23 f.) Auch wird 1625 bei einer Aufzählung der Frohburger Mühlen die Steinmühle bereits nicht mehr genannt.

Sie wurde mit Wasser aus dem Teich des Frohburger Pfarrers gespeißt, über den Würcksgraben. Die Steinmühle hatte einen Mahlgang.


vor 1536: Marx Müller Steinmüller

Do. nach. Conversione

Pauli 1536 Urban Lantze/Luntze Steinmüller

zuvor: Hans Böttger Steinmüller

1569: Ilgen Böttger Steinmüller

vor 1604: Simon Lau Steinmüller (Quelle: GB Frohburg (Sahlis), Nr.

673, S. 240 (1614: Winter 1614 erhängt sich die Witwe von Simon Laue, Steinmüller in Frohburg. Simon Laue stirbt vor Juni 1609.

08.12.1604: Christoph von Kreutz auf Frohburg (andere Angabe: September 1602)